Lastkraftwagen rot auf der Autobahn (Foto: thomaslerchphoto/ fotolia.com)

Weihnachten: weniger Staus wegen Corona

Wie der ADAC berichtet, wird es aufgrund der Corona-Pandemie in diesem Jahr voraussichtlich weniger Staus zur Weihnachtszeit geben als üblich.

Lkw im Schnee © VRD – stock.adobe.comDas vierte Adventswochenende, Weihnachten selbst und das Ende der Feiertage – normalerweise gibt es zu dieser Zeit häufig Staus durch Reisende. Nach einer Prognose des Allgemeinen Deutschen Automobil-Clubs e.V. (ADAC) soll dies in 2020 ausbleiben. Der aktuelle Lockdown schränke den Verkehr vor und nach den Feiertagen erheblich ein, wodurch auch die üblichen Weihnachtsstaus in diesem Jahr nur bedingt aufkommen würden.

Straßen jedoch nicht völlig leer

Trotzdem seien die Straßen nicht völlig frei, wie der ADAC erklärt. Verwandtenbesuche und Tagesausflüge bleiben erlaubt. Obwohl die Bundesregierung von solchen Reisen abrät, würden sie zu etwas Verkehrsaufkommen führen. Zudem seien auch Berufspendler weiterhin unterwegs, ebenso wie Lkw.

Mehr Verkehr nur an wenigen Tagen

Es sei auch mit weniger Auslandsverkehr zu rechnen. Die Grenzen seien zwar offen, aber Reisen in Nachbarländer seien dennoch untersagt oder unerwünscht. Zudem drohe Reisenden Quarantäne, was die Reisebereitschaft ebenfalls senke. Trotz dieser Faktoren erwartet der ADAC an einigen Tagen ein erhöhtes Verkehrsaufkommen. Diese Tage sind

Freitag, der 18. Dezember,
Dienstag, der 22. Dezember,
Mittwoch, der 23. Dezember und
Sonntag, der 27. Dezember.

Pressemitteilung des ADAC

Zurück