Lastkraftwagen rot auf der Autobahn (Foto: thomaslerchphoto/ fotolia.com)

Nutzfahrzeuggipfel: Gesamtkonzept klimafreundliche Nutzfahrzeuge vorgestellt

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer hat sich mit Vertretern der Transportbranche über Pläne für einen klimaneutralen Straßengüterverkehr ausgetauscht.

Wasserstoff Tankstelle (© biela.design – stock.adobe.com)Die Zielsetzungen im Verkehrssektor für die nächsten Jahrzehnte wurden im Rahmen des Gipfels klar formuliert. „Unser Fahrplan bis 2030 steht: Ein Drittel der Fahrleistung wird grün“, erklärte Scheuer. Spätestens 2050 soll der Verkehr in Deutschland dann vollständig klimaneutral sein. Dabei betonte Scheuer, auch in Zukunft technologieoffen bleiben zu wollen.

Gesamtkonzept klimafreundliche Nutzfahrzeuge

Wie die Nullemissionslogistik auf der Straße konkret erreicht werden soll, wird im neuen Gesamtkonzept klimafreundliche Nutzfahrzeuge dargelegt. Darin werden die Vorgaben des Klimaschutzprogramms in drei Kernmaßnahmen umgesetzt. Zum einen unterstützt das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) die Anschaffung von klimafreundlichen Nutzfahrzeugen mit Kaufprämien. Weiterhin steuert das BMVI den Aufbau der Tank- und Ladeinfrastruktur für Nutzfahrzeuge mit alternativem Antrieb. Außerdem sollen regulatorische Voraussetzungen geschaffen werden, etwa durch eine Differenzierung der Lkw-Maut je nach CO2-Ausstoß der Fahrzeuge.

BGL und DSLV begrüßen klare Strategie

Die Branchenverbände sind zufrieden mit den Ergebnissen des Nutzfahrzeuggipfels. Der DSLV Bundesverband Spedition und Logistik hob dabei besonders die Kaufprämie für klimafreundliche Nutzfahrzeuge hervor. Es sei äußerst erfreulich, dass es nun endlich eine klare Strategie für die Logistikbranche, die Hersteller und die Energiewirtschaft gebe.


BMVI: Nutzfahrzeuggipfel

Zurück